Der Flughafen Zürich markiert Grenzen mitten in der Schweiz. Er ist Drehscheibe für  jährlich 17 Millionen Passagiere und Umschlagplatz von rund 400'000 Tonnen Fracht.   Täglich werden in diesem konstruierten Raum Grenzen zu unseren nächsten   Landesnachbarn und über Anflugsziele wie Lagos, Tel Aviv oder Peking   überschritten. Was bedeuten in einer globalisierten Welt Landesgrenzen? 

RhyCycling – Grenzraum im Fluss

Der Rhein bei Basel steckt als fliessender Grenzraum die Gemeinde-,   Kantons- und Landesgrenzen ab und wird unterschiedlich genutzt. Er ist ein vielgestaltiger, ökologischer Mikrokosmos.
Während zwei Jahren hat ein interdisziplinäres Forschungsteam der Hochschule   für Gestaltung und Kunst FHNW die vielfältigen Rheinnutzungen sowie deren oft überraschenden Verflechtungen von menschlicher und nicht-menschlicher   Umwelt untersucht. Das Leben im, am und auf dem Rhein wurde mit Video- und   Audioaufnahmen dokumentiert und befragt, und in einem medienkünstlerischen   Format, einer interaktiven Computerplattform,  sowie verschiedenen   Rauminstallationen in einer Ausstellung am Hafen zugänglich gemacht.