wastescapes – ein Audiowalk im Grenzraum Basel

wastescapes – ein Audiowalk im Grenzraum Basel

CH/D/F 2017  I  Audioessay  I  Stereo  I  Deutsch, Englisch  I  Smartphones, Kopfhörer

Forschung, Konzeption & Umsetzung
Flavia Caviezel in Zusammenarbeit mit Mirjam Bürgin, Anselm Caminada, Adrian   Demleitner, Marion Mertens, Yvonne Volkart; Inga Eickemeier, Elias Eilinghoff, Cathrin Störmer,   Thomas Douglas, Joy Frempong, Rebecca Travis (Sprecher_innen), Fiona Elliot   (Übersetzung), Justin Robinson (Tontechnik) u.v.a.

Produktion
Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW

Durchführung
Trinationaler Grenzraum CH/D/F, Hafengelände, Mai/Juni 2017

Synopsis
wastescapes geht verschiedenen Bewegungen von Menschen, Tieren, Pflanzen,   Materialien und Gütern im Grenzraum Basel nach. Der Fokus liegt auf lokalen   Phänomenen, die exemplarisch für regionale und globale Zusammenhänge sind, wie    das Hafengelände mit Recycling-Dienstleistungen (CH), Lindan-Bodensanierungen   BASF (F), Handyreparatur-Shops (D), invasive Tiere oder das Zwischennutzungsgebiet   Klybeck (CH). Die Besuchenden erhalten die Möglichkeit, öffentliche und   exklusive Orte im Grenzgebiet mittels vielfältiger Szenarien zu erkunden. Der GPS-  gesteuerte Walk wird auf einem Smartphone abgespielt. Der Walk kann als   physikalische Erfahrung des Raums und im Raum betrachtet werden, wo man eine Art   Transformation durch Partizipation erfährt und sich die Rollen von Besuchenden und   (befähigten) Agent_innen vermischen.

https://times-of-waste.ch/de/ausstellung/ 

wastescapes2.jpg
audio Block
Double-click here to upload or link to a .mp3. Learn more

Check on Arrival – Grenzland Flughafen interaktive Installation

Times of Waste – Was übrig bleibt